18.5.19 | PASSAU → BLAIBACH
Konzertfahrt: Universum Bach

Das renommierte Münchener Bach-Orchester unter der Leitung von Hansjörg Albrecht holt die Familie Bach ins Konzerthaus Blaibach. Der österreichische Flötist Michael Martin Kofler ist als Solist zu hören.

Hier kommen Vater und Sohn zu Wort: Von Johann Sebastian Bach (1685–1750) erklingen die Orchestersuite Nr. 2 h-Moll sowie das Brandenburgische Konzert Nr. 5 D-Dur. Sein Sohn Carl Philipp Emanuel Bach (1714–1788) – der auch »Hamburger Bach«  genannt wird, da er die letzten 20 Jahre seines Lebens in der Hansestadt verbrachte – ist mit der Streichersinfonie Nr. 5 h-Moll vertreten.

Das Münchener Bach-Orchester wurde 1954 von Karl Richter gegründet und erlangte mit seinen Bach-Interpretationen Weltrang. Seit 2005 wird es von Hansjörg Albrecht geleitet. Zu den Gastdirigenten zählten unter anderem Leonard Bernstein und Bruno Weil.

Michael Martin Kofler ist Soloflötist der Münchner Philharmoniker. Er gibt international Solokonzerte, Recitals und Kammermusikabende und trat mit zahlreichen namhaften Klangkörpern auf, darunter die Academy of St. Martin in the Fields sowie die Philharmonischen und Sinfonischen Orchester von Prag, Moskau, Tokio, Kyoto, Seoul, Calgary, Tel Aviv, Warschau und Zagreb.

 

INKLUSIVE:

  • Busfahrt von Passau nach Blaibach und zurück
  • Eintrittskarte (beste Kategorie – Reihen 4, 6 und 7)

 

ABFAHRT:
Samstag, 18.5.2019, ZOB Passau, 14.00 Uhr (Aufführungsbeginn: 19.00 Uhr)

RÜCKKEHR:
Samstag, 18.5.2019, ZOB Passau, ca. 23.00 Uhr

EINKEHR:
Vor dem Konzert ist Zeit für ein mediterranes Abendessen in der Enoteca Lucca.

EXTRA:
Auf der Hinfahrt wird ein Spaziergang am Großen Pfahl bei Viechtach angeboten.

PREIS PRO PERSON:
65,– €

ANMELDUNG:
bis 28.2. an philipp@omnibus-ortmeier.de, 0152 25131760
Die Fahrt wird ab 20 Teilnehmern durchgeführt.

noch Plätze frei

 

← zurück

 

(Foto: Irene Zandel)

16.3.19 | PASSAU → RIED IM INNKREIS
Museumsfahrt: Kunst & Kultur im Innviertel

Ried im Innkreis ist eine kleine Kulturschatzkammer: Hier findet man blühende Gegenwartskunst ebenso wie Volkskunst vergangener Epochen – und natürlich die berühmte Stille-Nacht-Krippe.

Am Vormittag öffnet Ihnen der Bildhauer Walter Holzinger die Tür zu seinem Atelier und gewährt spannende Einblicke hinter die Kulissen seiner Kunst. Der Vorsitzende der »Innviertler Künstlergilde« leitet Bildhauersymposien in Mettmach, Gundertshausen und Riedersbach und ist auch in Passau kein Unbekannter: 2011 stellte er in der Sankt-Anna-Kapelle aus.

Nach dem Mittagessen erwartet Sie eine Führung durch die bedeutenden Sammlungen im Museum Innviertler Volkskundehaus. Werke der Bildhauerfamilie Schwanthaler sind dabei ebenso zu sehen wie eine Galerie über das künstlerische Schaffen im Innviertel, die 100 Jahre »Innviertler Künstlergilde« überblickt. Hier steht auch die berühmte Stille-Nacht-Krippe, vor der 1818 in Oberndorf zum ersten Mal »Stille Nacht! Heilige Nacht!« erklang. Sie wurde zum 200-Jahr-Jubiläum des Liedes restauriert und neu aufgestellt.

Anschließend können Sie wahlweise dem Begegnungsort Gegenwartskunst in der Nachbarschaft des Volkskundehauses einen Besuch abstatten oder die Altstadt von Ried auf eigene Faust erkunden.

Veranstalter: Kunstverein Passau e. V.

 

INKLUSIVE:

  • Busfahrt von Passau nach Ried im Innkreis und zurück
  • Jause bei Bildhauer Walter Holzinger
  • Eintritt ins Museum Innviertler Volkskundehaus
  • 60-minütige Führung durch das Museum
  • Kaffeepause mit süßen Spezialitäten in der Max-Kislinger-Stube des Museums

 

ABFAHRT:
Samstag, 16.3.2019, ZOB Passau, 8.30 Uhr

RÜCKKEHR:
Samstag, 16.3.2019, ZOB Passau, ca. 19.00 Uhr

EINKEHR:
Jause bei Bildhauer Walter Holzinger, Mittagessen im traditionellen Braugasthof Träger, Kaffee und Kuchen in der Max-Kislinger-Stube des Museums

PREIS PRO PERSON:
38,– €

ANMELDUNG:
bis 28.2. an philipp@omnibus-ortmeier.de, 0152 25131760
Die Fahrt wird ab 24 Teilnehmern durchgeführt.

noch Plätze frei

 

← zurück

 

(Foto: Ueb-at)

30.6.19 | PASSAU → LINZ
Operettenfahrt: »Der Vogelhändler«

»Schenkt man sich Rosen in Tirol«, »Grüß enk Gott, alle miteinander« und »Wie mein Ahnl zwanzig Jahr« – der Operettenklassiker »Der Vogelhändler« mit seinen unzähligen Ohrwürmern wird im Landestheater Linz auf die Bühne gebracht.

Die dreiaktige Operette von Carl Zeller aus dem Jahr 1891 erzählt die Geschichte des Tiroler Vogelhändlers Adam (Matthäus Schmidlechner) und seiner Verlobten, der Briefchristel (Theresa Grabner), deren Liebe durch die Kurfürstin Marie (Julia Borchert) und Graf Stanislaus (Mathias Frey) beinahe auf Abwege gerät.

Die Inszenierung von Operetten-Spezialist Karl Absenger unter der musikalischen Leitung von Marc Reibel überzeugte das Premierenpublikum ebenso wie die Oberösterreichischen Nachrichten: »Matthäus Schmidlechner macht als Adam eine ideale Figur und tollt mit spürbarem Spaß als Tiroler über die Bühne. […] Wirklich begeisternd war Theresa Grabner als Briefchristel, die dabei ihre Stimme ideal einsetzen kann und auch fein spielt.«

 

INKLUSIVE:

  • Busfahrt von Passau nach Linz und zurück
  • Eintrittskarte (beste Kategorie – Mitte Parterre)

 

ABFAHRT:
Sonntag, 30.6.2019, ZOB Passau, 16.00 Uhr (Aufführungsbeginn: 19.30 Uhr, eine Pause)

RÜCKKEHR:
Sonntag, 30.6.2019, ZOB Passau, ca. 0.00 Uhr

EINKEHR:
Vor der Aufführung ist Zeit für eine Stärkung im Café Volksgarten im Theatergebäude.

PREIS PRO PERSON:
80,– €

ANMELDUNG:
bis 20.5. an philipp@omnibus-ortmeier.de, 0152 25131760
Die Fahrt wird ab 20 Teilnehmern durchgeführt.

noch Plätze frei

 

← zurück

 

(Foto: Landestheater Linz)